Wer sich in unseren Bäckerei-Fachgeschäften umsieht, dem fällt gleich auf: Dinkel ist beim Bräuer allgegenwärtig. Nicht nur, dass wir unsere beliebten Kekse mit Sinn mit feinem Dinkelmehl backen. Auch bei den Broten haben wir einige Dinkel-Spezialitäten auf der Dauer-Hitliste.

So gehören etwa die Vollkornbrote „Dinkel-Hans“ und „Dinkel-Greti“ fix zum Angebot unserer Backstube. Aber auch die Dinkel-Gärtnerin oder das Dinkel-Semmerl und Dinkelwecken, sowie das Sportlerweckerl  sind sehr beliebt.

Schon Hildegard von Bingen nannte Dinkel „das beste Getreidekorn“ und in der Analyse der Inhaltsstoffe kann Dinkel mit seinem Vitaminreichtum (A, E, B1, B2 und Niacin) sowie mit hochwertigen Eiweißen und komplexen Kohlenhydraten punkten.

Erst seit der Zunahme der biologischen Landwirtschaft hat das schon ein wenig in Vergessenheit geratene Dinkelkorn in Österreich wieder mehr Aufmerksamkeit. Dabei ist Dinkel so ein dankbares, robustes Getreide. Mit dem Weizen verwandt, darf sich Dinkel rühmen noch gesünder zu sein. Das durch Spelzen geschützte Korn ist besonders widerstandsfähig gegen schädliche Umwelteinflüsse.

In der Bräuer Backstube wird Bio UrDinkel direkt vor dem Backen stets frisch gemahlen. Das gibt den Vollkornprodukten die wertvollen Inhaltsstoffe und den feinen, nussigen Geschmack.

In der Küche kann heimischer Dinkelreis sehr gut den importierten Reis ersetzen und für gefüllte Gemüse, Aufläufe oder Laibchen verwendet werden.

Hoch dem Dinkel, sagt Ihr

Brotschafter Martin Bräuer

Jeden Freitag und Samstag gibt es in unseren Bäckerei-Bräuer-Geschäften seit heuer feine Dinkelwecken. Diese werden mit einem Anteil von 30 Prozent mit Vollkorndinkel gebacken, den wir in der hauseigenen Mühle jeweils vor dem Backen frisch mahlen.
Den Bio-Dinkel für unsere Wecken beziehen wir zu 100 Prozent aus Oberösterreich; Aktuell aus der Huemer Mühle in Altheim. Der Chef des Hauses, Markus Huemer liefert uns dafür Bio-Dinkel direkt in die Backstube.
Dinkel sehr beliebt
Weitere Dinkelbackwaren aus der Bräuer-Backstube sind unsere Dinkelsemmel und auch unsere beliebten Dinkelgärtnerin-Weckerl. Sie bestehen aus Dinkelvollkorn mit Karotten und Sellerie. Richtige Kraftpakete sind die Bräuer-Chiaweckerl (Vollkorndinkelweckerl mit Chia und Haferflocken). Und schon so was wie „Familienmitglieder“ sind der DinkelHans und die DinkelGreti – zwei Kastenbrote, für die der Dinkel fein (Greti) oder etwas gröber (Hans) ausgemahlen wird.
Das Urgetreide
Das Urgetreide Dinkel zählt zu den wertvollsten Getreidesorten und schon Hildegard von Bingen erkannte, dass Dinkel eine besonders verträgliche Verteilung von Nährstoffen besitzt. „Dinkel ist das beste Getreide, fettig und kraftvoll und leichter verträglich als alle anderen Körner“.

Guten Appetit mit Dinkel,
wünscht Brotschafter Martin Bräuer

In ungewohnte Rollen sind meine Frau Brigitta und ich kürzlich geschlüpft. Wir standen mit dem Mikrofon in der Hand vor der Fernsehkamera.  Für die Initiative „Genussland Oberösterreich“ war ein Kamerateam von HT1 zu Besuch in der Backstube in Reichenthal und hat die Arbeit in der Bäckerei gefilmt. Wir konnten vor der Kamera unser Unternehmen vorstellen und über Steinofenbrot und Kekse mit Sinn plaudern.

Es ist ja nicht selbstverständlich, dass eine Bäckerei ihr Dinkelmehl direkt in der Backstube mahlt, so wie wir das machen. Der Keimling verbleibt dadurch im Mehl und damit auch die wertvollen Mineralstoffe und Vitamine, Enzyme und Aminosäuren. Unmittelbar nach dem Mahlvorgang wird gebacken. Diese Frische hat eine ganz besondere Qualität, die man schmeckt. 

Wir backen aus diesem frisch gemahlenen Dinkelmehrl unsere Spezialbrote wie den Dinkel-Hans, die Dinkel-Greti, die Dinkel-Gärtnerin-Weckerl, Dinkel-Semmerl und Dinkel-Weckerl und natürlich unsere Kekse mit Sinn, die ja Bio-zertifiziert sind.

Wir waren zwar etwas nervös bei den Dreharbeiten, aber es hat auch Spaß gemacht, als Sprecher vor der Kamera zu agieren. Das Video ist nun auf unserem Youtube-Kanal zu sehen und wer einmal einen Blick in unsere Backstube werfen möchte, ist herzlich eingeladen, sich das anzusehen:

Video: Bäckerei Bräuer im Genussland Oberösterreich

Gute Unterhaltung wünscht

Brotschafter Martin Bräuer

Große und kleine Sammlerinnen aufgepasst: Jetzt kann man Kekse-mit-Sinn-Bilder in Märchenbücher eintauschen.

Die bunten Tier-Motive auf unseren Kekse-mit-Sinn-Packungen gefallen großen und kleinen Naschkatzen gut. Darum haben sie eine wichtige Rolle in unserer aktuellen Kunden-Aktion bekommen. Wer die Tiermotive auschneidet, sammelt und in eines unserer Geschäfte in Altenberg, Reichenthal oder Freistadt bringt, kann dafür Kekse, Mächenbüchlein und lustige Buttons “einkaufen”. Ab sofort kann man die Abschnitte auch in ein Kuvert stecken und an uns einsenden (bitte Name und Adresse nicht vergessen für die Rücksendung) – wir schicken Kekse oder Bücher dann gerne zu.

Und das ist die Kekse-mit-Sinn-Währung wert:

Für 5 ausgeschnittene Tiermotive gibt’s eine Packung Kekse mit Sinn nach Wahl.

Für 3 Motive wird ein Märchenbüchlein vom Gute-Laune-Vögelchen oder seinen Freunden ausgehändigt.

Für 1 Motiv bedanken wir uns mit einem Kekse-mit-Sinn-Button nach Wahl.

Die Aktion wurde bis Jahresende  2018 verlängert. Also liebe Sammelfreund/innen – gleich zur Schere greifen und die hübschen Motive auf der Packung ausschneiden und sammeln.

Wir freuen uns über zahlreiche Beteiligung – viel Spaß beim Sammeln (und Kekse-Naschen) wünscht

Brotschafter Martin Bräuer

Der Mühlviertler Naturbäcker Martin Bräuer unterstützt das Rote Kreuz bei der „Langen Nacht der Forschung“.

Am 13. April kann man bei der Langen Nacht der Forschung von 17 bis 23 Uhr einen Blick hinter die Kulissen der Blutzentrale Linz werfen. Und mit etwas Glück bekommt man eine Packung “Schlauer Fuchs” – Bio-Dinkel-Kekse aus dem Mühlviertel – geschenkt. 500 Packungen „Kekse mit Sinn“, gesponsert vom Naturbäcker Martin Bräuer aus Reichenthal stehen für Besucherinnen und Besucher bereit.

Die Rot-Kreuz-Experten zeigen in einer interaktiven Ausstellung den Weg des Blutes nach einer Spende auf und informieren über die vielfältigen Möglichkeiten der modernen Diagnostik. Neben dem klassischen Blutspendedienst betreibt die Blutzentrale in Linz auch hochmoderne Laboratorien sowie Räume für die Produktion von Blut- und Gewebeprodukten.

Das Bewusstsein, dass regionale Produkte einen ganz besonderen Wert haben, steigt wieder. Das freut mich sehr, weil ich als „Troadbäcker“ schon seit vielen Jahren die Regional-Philosophie in unserer Backstube in Reichenthal umsetze.

Aber was heißt eigentlich regional? Ich verstehe darunter, dass Verarbeitung und Rohstoff bei Lebensmitteln, nicht weit auseinanderliegen sollten. Lange Transportwege haben viele Nachteile – sie verursachen mehr Verkehr auf unseren Straßen und sie bedingen oft eine spezielle Behandlung der Rohstoffe, damit diese den weiten Transport überhaupt „aushalten“.

Wir suchen uns daher die Lieferanten für unser wertvolles Brot und Gebäck aus der Nähe.

Regional heißt für mich aber auch Qualität. Weil etwas sozusagen „ums Eck“ wächst, muss es noch nicht wirklich gut sein. Die Nähe aber macht es mir als Bäcker leichter, die Qualität auch nachvollziehen zu können. Unseren Lieferanten für Bio-Dinkel kenne ich  persönlich und weiß, wie er arbeitet. Markus Huemer (Foto) von der Huemer Mühle in Altheim arbeitet schon viele Jahre mit uns zusammen und er achtet selber wiederum darauf, dass sein Bio-Dinkel-Getreide aus regionaler, biozertifizierter Landwirtschaft stammt.

Ich kann Markus vertrauen und somit diese Sicherheit auch an unsere Kunden weitergeben, die mit unseren Dinkel-Broten sehr zufrieden sind.

Ihr Brotschafter Martin Bräuer

PS: Dinkel gehört zu den ältesten Brotgetreidearten. Wir verwenden es sehr gerne, weil es eiweiß- und ballaststoffreich ist und dazu noch reich an Magnesium, Eisen, Zink, Vitamin B1 und B6.

 

Eine beliebte Nascherei für Groß und Klein sind „Kekse mit Sinn“ vom Mühlviertler Naturbäcker Martin Bräuer. Aktuell steuert Bräuer die neue Sorte „Märchenprinz“ speziell für kleine Naschkatzen zum Genussland-Kindersortiment bei unter dem Motto „Regionales für kleine Genießer“.

Mit „Schlauer Fuchs“, „Starker Bär“, „Schöne Stunden“, „Gute Laune“, „Flotter Hase“ und „SchneeHaserl“ ist der Mühlviertler Naturbäcker Martin Bräuer österreichweit in mehr als 350 Verkaufsstellen von verschiedenen Handelspartnern vertreten. Die Bio-Dinkel-Kekse erfreuen sich großer Beliebtheit – nicht zuletzt, aufgrund ihrer aktivierenden Zutaten, bei deren Auswahl Bräuer von den Gedanken von Hildegard von Bingen inspiriert wurde. Von Zimt, Nelken und Muskatnuss über Maronen bis zu Nüssen oder Schokolade reichen die feinen Gewürze und Geschmacksträger, die Martin Bräuer nach eigener Rezeptur in seinen Keksen zusammenstellt. Dabei wird auf die positiven Eigenschaften des jeweiligen Tieres Bezug genommen, das die unterschiedlichen Packungen ziert. Basis aller Sorten ist das im Haus unmittelbar vor dem Backen gemahlene Bio-Dinkelmehl aus vollem Korn. „Der Keimling wird dabei nicht entfernt und macht das Dinkel-Mehl so wertvoll.“ erklärt Martin Bräuer.

Natürliche Stimmungsaufheller

Die ansprechende Aufmachung der Kekse mit Sinn trägt ebenfalls zum Erfolg des Bio-Dinkel-Gebäcks bei. Nun haben die fröhlichen Tierfiguren einen menschlichen Begleiter bekommen. Nach einer sehr positiv abgeschlossenen Testphase hat der „Märchenprinz“ Einzug in die Regale ausgewählter Handelspartner in Oberösterreich gehalten und zwar ausdrücklich im Kinder-Regal. Als fixer Bestandteil des Genussland-Sortiments „Regionales für kleine Genießer“ soll der „Märchenprinz“ schon kleine Kunden an ausgezeichnete Rohstoffqualität heranführen. Die Zutaten können Mama und Papa ihren Sprösslingen mit gutem Gewissen gönnen: Dinkelvollkornmehl aus biologischem Anbau, Rohrohrzucker, Butter, Schokodrops, Kakao, Karamellsirup und Orangenöl verleihen dem dunklen „Märchenprinz“ das feine, märchenhafte Aroma.

Der „Märchenprinz“ ist zum Preis von 3,59 Euro auch im Bräuer Online-Shop unter www.naturbaecker.at erhältlich.

Wieder in den Regalen im Handel ist jetzt das „SchneeHaserl“ das sehr gut zu den bevorstehenden Festen wie Nikolaus und Weihnachten passt. Unsere Winter-Sorte bei Kekse mit Sinn startet jetzt in die neue Saison. Die charakteristischen Zutaten für das „Schneehaserl“ sind weiße Schokolade und Mandeln; dazu kommen Kokos und Vanille.

Die Farbe Weiß dominiert bei den Schneehaserl-Zutaten. Die wohltuende Geschmackskombination von Vanille und Schokolade war schon den alten Azteken bekannt. Die milde Vanille bringt das feine Aroma der Schokolade so richtig zur Geltung. In Verbindung mit Mandeln und Dinkelmehl, das zu 100 Prozent aus Österreich stammt, wird das „SchneeHaserl“ auch zu einem kleinen Kraftpaket für den Winter.

Wir freuen uns richtig, wenn das SchneeHaserl wieder ausgeliefert wird – es hat schon ganz viele treue Freunde gefunden. Angeblich sind da auch jede Menge SchiHaserl dabei 🙂

Hop, hop, hop – sagt Brotschafter Martin Bräuer

PS.: Besuchen Sie uns auch auf unserer neuen Webseite www.keksemitsinn.at

 

„Kekse mit Sinn“, die wertvollen Bio-Dinkel-Kekse von Naturbäcker Martin Bräuer, sind in ganz Österreich im Handel erhältlich. Erstmals präsentiert sich die Mühlviertler Handwerksbäckerei am 13. und 14. November auf der Messe „bio Österreich“ in Wieselburg. Mit dabei sind „Kekse mit Sinn im Glas“ – die in hübschen Flaschen abgefüllte Backmischung zum Selberbacken.

Drei der sechs Kekse-mit-Sinn-Sorten bietet Naturbäcker Martin Bräuer aktuell im Glas an: „Starker Bär“ und „Gute Laune“ und „Schnee-Haserl“. Die fertige Zutatenmischung im praktischen Halb-Liter-Weckglas ist zum Preis von 14,90 Euro in den Bäckerei-Bräuer Filialen in Freistadt, Reichenthal und Altenberg, im Mühlviertel-Kreativ-Haus in Freistadt, sowie im Online-Versand erhältlich. Mit namhaften Handelspartnern gibt es bereits Gespräche über eine Listung.

Sechs Sorten Bio-Genuss

„Kekse mit Sinn“ werden in Reichenthal im Mühlviertel aus frisch gemahlenem Dinkelmehl aus der hauseigenen Mühle und sortenspezifischen, natürlichen Zutaten gebacken. Die Kekse enthalten das volle Korn samt Keimling. Das verwendete Getreide stammt zu 100 Prozent aus Österreich.

Kekse mit Sinn gibt es in sechs verschiedenen Sorten: Schöne Stunden, Gute Laune, Schlauer Fuchs, Starker Bär, Flotter Hase und Schnee-Haserl. Da alle Sorten einen nicht nur genussvollen, sondern aufgrund ihrer Zutaten auch positiv aktivierenden Effekt haben, tragen sie den Namen „Kekse mit Sinn“.

„Gute Laune“ punktet mit Zimt, Muskat und Nelken, „Schöne Stunden“ setzen auf die entspannende Wirkung von Maronen, „Schlauer Fuchs“ liefert Vitamine und Lecithin aus Nüssen, „Starker Bär“ baut auf die Kraft des Hafers, „Flotter Hase“ bringt Vitamin A aus Karotten mit und das sportliche Schnee-Haserl liefert Energie aus der Kombination von Vanille und Mandeln.

Alle großen österreichischen Handelsketten – von Billa und Merkur über Spar und Maximarkt bis Unimarkt, DM und Sutterlüty – haben die schmackhaften Kekse in der hübschen Verpackung in ihrem Sortiment.

Neu ist der Verkauf von „Kekse mit Sinn“ in 15 Landzeit-Raststätten und im regionalen Kinder-Regal von Merkur. Die Sorte „Gute Laune“ wird demnächst auch in Oberösterreich- Geschenkkartons von Merkur erhältlich sein.

Kontakt:

Bäckerei Bräuer / Brigitta Bräuer

Marktplatz 3, 4193 Reichenthal

Mobil: 0676 65 30 653

Mail: b.braeuer@braeuer.at

Web: www.braeuer.at

 

Die feucht-schwüle Hitze in diesem Sommer macht nicht nur den Menschen, sondern auch dem Brot zu schaffen. Vor allem naturbelassene Backwaren sind darauf angewiesen, dass man sie möglichst trocken lagert. So werden beispielsweise unser Dinkel-Hans und unsere Dinkel-Greti ohne jegliche Zusätze nach alter Bäckerkunst hergestellt. Das heißt, wir vermahlen das volle Dinkelkorn direkt vor dem Backen in unserer Hausmühle – auch der Dinkelkeimling bleibt so erhalten und macht das Brot so wertvoll.

Dinkelbrot von Martin BräuerDie natürliche Zubereitung macht Dinkelbrot aber auch empfindlich gegen unsachgemäße Lagerung. In der Brotdose kann es da im Sommer mitunter für die beiden zu feucht sein. Deshalb empfehlen wir die Lagerung im Bräuer-Papiersackerl. Das ist luftdurchlässig und fügt den kostbaren Broten keinen Schaden zu.

Naturbelassenes Brot mag es lieber trocken, also achten Sie bitte bei der Aufbewahrung darauf – der gute Geschmack und die Wohltat der erhaltenen Nährstoffe sind der Lohn für den behutsamen Umgang mit dem Lebensmittel Brot.

Ihr Brotschafter Martin Bräuer