Heuer hab ich als Bäcker eine ungewohnte Rolle übernommen. Ich bin gemeinsam mit meiner Frau Brigitta Bienenpate geworden. Als Naturbäckerei unterstützen wir das Bienenschutz-Projekt der Oberösterreichischen Nachrichten und des oö Bienenzentrums (www.bienenzentrum.at). Dreimal “B”: Bienen, Biodiversität, Bildung sind die Eckpfeiler, deren Dringlichkeit das “Bienenzentrum O.Ö.” der Öffentlichkeit bewusst machen will.
Da passt unser “B” von Bräuer sehr gut dazu, weil uns die Erhaltung der heimischen Landwirtschaft, die uns wertvolle Rohstoffe liefert, sehr wichtig ist. Und da braucht es wiederum die Bienen und die vielen anderen nützlichen Insekten dazu.
Wir betreiben und finanzieren heuer unseren eigenen Bienenstock und konnten den Imker Horst Preinfalk zur Betreuung gewinnen. Bald werden wir unseren eigenen Honig ernten können! Im Bienenstock geht es gut voran, wie ihr auf den Bildern sehen könnt.

In freudiger Erwartung – euer Brotschafter Martin Bräuer

Wenn Helene Brandstätter in ihrer Küche steht und kocht, dann macht sie das mit echter Leidenschaft. Die Tragweinerin hat früher in der Bäckerei ihres Mannes die Liebe zu Brot und Gebäck entdeckt und heute setzt sie diese mit vielen feinen Rezepten zur Verarbeitung vom Brot vom Vortag fort. Und hin und wieder dürfen Freunde und Bekannte ihr dabei über die Schulter schauen und von der erfahrenen Köchin lernen. Vor allem dann, wenn traditionelle, bodenständige Gerichte am Programm stehen.

Aus Helene Brandstätters Buch „Kochen mit Brotresten“ stammt das folgende Brotmenü:

Brotsuppe

1 1/2 Schnitten grob zerteiltes altes Mischbrot in 1 l Wasser mit 1 Suppenwürfel, Salz und Liebstöckel 8 Minuten köcheln, mit Mixstab aufmixen, abschmecken. Mit Frankfurterscheiben und Petersilie gehackt servieren.

Semmelstrudel

Strudelteig aus 200 g Mehl, Prise Salz, 2 El Öl, 1 Dotter und 90 ml lauwarmem Wasser.

Fülle: 6 alte Semmeln würfelig schneiden, in 50 g Butter anrösten, mit 1/4 l Milch anfeuchten, 100 g Zucker, Zimt nach Geschmack, 50 g in Rum eingelegte gut weiche Rosinen und 50 g geriebene Nüsse untermischen.

Teig mit 70 g zerlassener Butter bestreichen, eventuell halbieren. Masse mit 3 cm Abstand zum Rand auf dem Teig verteilen, mit Hilfe eines Tuchs einrollen, Enden nach unten schlagen. In eine mit Backpapier ausgelegte Auflaufform legen, bei 160 Grad 20 Minuten backen, mit 1/4 l gut gezuckerter Milch übergießen, 25 Minuten fertig backen.

Gutes Gelingen wünscht Brotschafter Martin Bräuer

Die Autorin:
Helene Brandstätter wuchs auf einem Bauernhof auf. Brot gilt ihr deshalb auch heute noch als wertvolles Grundnahrungsmittel. Die Autorin wurde im Mai 2013 für Ihr Buchprojekt mit einem Preis beim “Viktualia Award 2013” (Lebensministerium Wien) ausgezeichnet.

ISBN 978-3-7020-1411-7
Helene Brandstätter
KOCHEN MIT BROTRESTEN
Altes Brot und Gebäck schmackhaft verwerten
Über 130 Rezepte!
2. Auflage, 144 Seiten, ca. 60 Fotos, 16,5 x 24 cm, Hardcover
€ 14,95

Erhältlich im Buchhandel, direkt beim Verlag, oder im MÜK (Mühlviertel Kreativ Haus) in Freistadt.

TIPP: Am Freitag, 10. August steht im MÜK ein Kochnachmittag mit Helene Brandstätter am Programm. Von 16 bis 18 Uhr zeigt sie, wie man aus Brot vom Vortag ein schmackhaftes Menü zaubern kann. Im Teilnahmebeitrag von 25 Euro sind auch Rezepte und Kostproben inbegriffen.

Anmeldung: helene.brandstetter@gmail.com

.

 

Große und kleine Sammlerinnen aufgepasst: Jetzt kann man Kekse-mit-Sinn-Bilder in Märchenbücher eintauschen.

Die bunten Tier-Motive auf unseren Kekse-mit-Sinn-Packungen gefallen großen und kleinen Naschkatzen gut. Darum haben sie eine wichtige Rolle in unserer aktuellen Kunden-Aktion bekommen. Wer die Tiermotive auschneidet, sammelt und in eines unserer Geschäfte in Altenberg, Reichenthal oder Freistadt bringt, kann dafür Kekse, Mächenbüchlein und lustige Buttons “einkaufen”. Ab sofort kann man die Abschnitte auch in ein Kuvert stecken und an uns einsenden (bitte Name und Adresse nicht vergessen für die Rücksendung) – wir schicken Kekse oder Bücher dann gerne zu.

Und das ist die Kekse-mit-Sinn-Währung wert:

Für 5 ausgeschnittene Tiermotive gibt’s eine Packung Kekse mit Sinn nach Wahl.

Für 3 Motive wird ein Märchenbüchlein vom Gute-Laune-Vögelchen oder seinen Freunden ausgehändigt.

Für 1 Motiv bedanken wir uns mit einem Kekse-mit-Sinn-Button nach Wahl.

Die Aktion wurde bis Jahresende  2018 verlängert. Also liebe Sammelfreund/innen – gleich zur Schere greifen und die hübschen Motive auf der Packung ausschneiden und sammeln.

Wir freuen uns über zahlreiche Beteiligung – viel Spaß beim Sammeln (und Kekse-Naschen) wünscht

Brotschafter Martin Bräuer

Soll man den Muttertag noch feiern oder nicht? Bei dieser Frage scheiden sich die Geister.

Manche meinen, moderne Mütter legen keinen Wert auf “Ehrentage”. Mit fällt halt nur auf, dass es mehrmals im Jahr Gelegenheiten gibt, Kinder zu beschenken – vom Osterhasen über Allerheiligen bis zum Nikolaus. Da ist es doch eine nette Geste, zumindest einmal auch der Mama – und bald darauf auch dem Papa – eine kleine Freude zu bereiten. Zumindest ein Besuch daheim zum gemeinsamen Kaffee und Kuchen wird wohl jede Mama freuen.

Wer dazu eine Kleinigkeit mitnehmen möchte, ist mit unserem süßen Dinkel-Ischler-Herzlein in der Dose oder einem zarten Briocheherz gut beraten. Oder er packt in eine lustige Kekse-mit-Sinn-Tasche eine Auswahl tierisch guter Kekse. “Gute Laune” und “Schöne Stunden” sollten da auf jeden Fall dabei sein.

Eine gute Möglichkeit, längere Zeit mit seinem Geschenk präsent zu sein, sind Gutscheine. Unsere Bäckerei-Bräuer-Gutscheine können für alle, in unseren Geschäften in Reichenthal, Freistadt und Altenberg angebotenen Produkte eingelöst werden. Sie kommen nicht mehr rechtzeitig zum Bräuer? Dann klicken Sie sich gleich durch das Angebot in unserem Internet-Shop: www.naturbaecker.at

Wir wünschen den Mamas in diesem Land einen schönen Tag voll Genuss mit ihren Liebsten!

Brotschafter Martin Bräuer

 

Die oberösterreichischen Nachrichten führen heuer eine Aktion zum Schutz der Bienen durch. Per Aufruf in der Zeitung wurden “Bienenpaten” gesucht, die mit einem finanziellen Beitrag das Aufstellen eines neuen Bienenstockes und die Fürsorge durch einen Imker unterstützen.

Bräuer unterstützt BienenaktionGerne haben wir uns dieser Aktion angeschlossen und Imker Horst Preinfalk für die Betreuung unseres ersten eigenen Bienenstockes gewinnen können (siehe Bild). Wir sind schon sehr gespannt, wie sich das Bienenvolk entwickelt und ob wir auch tatsächlich heuer unseren eigenen Honig ernten können.

Starker Bär als Beschützer

In unserer Bäckerei backen wir Brot, Gebäck und “Kekse mit Sinn” mit natürlichen Zutaten aus der Region und daher war es naheliegend, die Bienen mit dieser Aktion zu fördern, die auf Wiesen und Feldern für den Fortbestand heimischer Pflanzen sorgen. Mit unserem Kekse-Star „Starker Bär“ haben sie einen reumütigen Beschützer gefunden, ist doch allgemein bekannt, dass Bären wahre Honigliebhaber sind. Mit dem eigenen Bienenstock setzen wir ein deutliches Zeichen dafür, dass Mensch, Natur und Tier gut miteinander auskommen können, wenn die Menschen ihre Verantwortung wahrnehmen und auf einen gesunden Lebensraum für alle achten.

Brotschafter Martin Bräuer

Bräuer-Kunden wissen, dass wir großen Wert darauf legen, dass Brot vom Vortag nicht weggeworfen wird. Am liebsten ist es uns, wenn etwas Feines daraus gekocht wird. Denn Brot ist ein wertvolles Lebensmittel – so wie wir es machen mit gutem Getreide aus Österreich, Gewürzen aus dem Innviertel und echtem Natursauerteig. Daher freuen wir uns immer, wenn jemand ein Rezept kreiert oder entdeckt, das mit “altem” Brot zubereitet wird.

So wie die Brotpizza, die Marianne Bumberger aus Altenberg vorstellt. Da darf das Brot ruhig ein paar Tage alt sein – mit der saftigen Auflage und im Rohr resch gebacken schmeckt es wunderbar!

Gutes Gelingen wünscht Brotschafter Martin Bräuer

Wenn einer Brot bäckt, wie sein Großvater – mit handgerührtem Sauerteig und viel Zeit zum Reifen – dann ist das auch eine Verpflichtung, die Tradition der selbstständigen Bäckereien hochzuhalten. Dazu bekenne ich mich und bin stolz darauf ein Mühlviertler Bäcker zu sein.

Die handwerkliche Tradition hochzuhalten ist das Eine, mit der Zeit zu gehen das Andere. Also haben wir uns entschlossen, neben den Geschäften in Reichenthal, Freistadt und Altenberg  auch eine neue Filiale im Internet zu eröffnen unter www.naturbaecker.at

Spannend waren die Reaktionen unserer Kund/innen dazu. Nachfolgend möchte ich Ihnen ein paar häufig gestellte Fragen und meine Antworten zusammenfassen:

Warum verkauft ein Mühlviertler Traditionsbäcker jetzt auch im Internet?

Wir sind zwar ein traditioneller Handwerksbetrieb und arbeiten mit dem Wissen und Können, das schon vom Großvater überliefert ist. Aber wir sind nicht von gestern. Auch wenn wir aus Überzeugung auf Fertigmischungen verzichten und auf echten Natursauerteig und lange Teigführung setzen, nutzen wir in der Backstube moderne Geräte. Und im Verkauf geht heute kein Weg mehr am Internet vorbei – die Menschen sind es inzwischen gewohnt, per Maus-Klick einzukaufen.

Was erwarten Sie sich vom Online-Shop?

Wir bekommen immer wieder Anfragen von interessierten Kundinnen und Kunden, wo es denn unsere Brote außerhalb der Region zu kaufen gibt. Zwar haben wir eine ganze Reihe von Handelspartnern, aber eben nicht bei jedem Kunden sozusagen um die Ecke. Da füllt der Online-Shop nun eine Lücke aus. Wir bieten damit mehr Service, das ist uns das Wichtigste.

Gibt es das gesamte Bräuer-Sortiment nun auch im Internet?

Wir bieten eine Auswahl der beliebtesten Brote und Mehlspeisen sowie natürlich unsere Bio-Dinkel-Kekse unter der Marke „Kekse mit Sinn“. Das Sortiment wird auch nach und nach noch erweitert. Alle unsere Produkte online zu stellen, ist leider nicht möglich. Vor allem bei den Mehlspeisen sind uns aufgrund des Versandweges Grenzen gesetzt.

Gerne nehme ich auch Ihre Anregungen und Wünsche auf und wir werden versuchen, diese mit unserem neuen Webshop zu erfüllen. Schreiben Sie mir: kundenservice@braeuer.at – ich freue mich auf Ihre Nachricht.

Brotschafter Martin Bräuer

Bei den Festen mit typischem Brauchtumsgebäck steht Ostern an erster Stelle. In vielen Familien ist es Tradition, dass im Osternesterl oder am Oster-Tisch Süßes vom Bäcker wartet. Auch die Taufpaten sind jetzt gefordert – das Osterkipferl ist einfach “Pflicht”.

Osterpinzen schneiden.

Wir backen in den nächsten Tagen vor allem Golikipferl (ohne Rosinen), Pinzen (mit Rosinen) und Osterlämmer. Das sind die am meisten nachgefragten Oster-Backwaren in unseren Geschäften. Das Kipferldrehen ist übrigens ganz schön anstrengend, da können unsere Bäcker so richtig Muskeln zeigen. Die Osterpinzen stammen ursprünglich aus dem Süden. Die Teigkugel wird mit einer Bäcker-Schere (italienisch pinza) eingeschnitten, und so erhält die Pinze ihre typische Form.

Das Osterlamm lässt uns sofort an Opferlämmer denken. Allerdings galt das Lamm schon vor der Ausbreitung des Christentums als Symbol für Unschuld und Wehrlosigkeit. Und wer sich so ein kleines Lamperl anschaut, kann das gut verstehen. Unsere Osterlämmer muss man glücklicherweise nicht schlachten. Sie werden ganz einfach vernascht und zaubern wohlige Süße auf den Gaumen.

Ins Osternesterl hüpft bei uns natürlich auch “Flotter Hase”. Die feinen Bio-Dinkelkekse aus der Serie “Kekse mit Sinn” mit Karotten starten jetzt wieder in die warme Jahreszeit und lösen das “SchneeHaserl” ab. “Flotter Hase” ist auch ein schöner Ansporn, die Ostertage für Bewegung an der frischen Luft zu nutzen. Wer von zu Hause aus einkaufen möchte, kann Kekse mit Sinn jetzt auch in unserem Online-Shop bestellen unter www.naturbaecker.at.

Ich wünsche Ihnen jetzt schon ein frohes Osterfest und genießen Sie die Feiertage mit Flotten Hasen, Golikipferln, Pinzen oder Osterlamperln.

Brotschafter Martin Bräuer

PS: Nicht vergessen – bitte rechtzeitig bestellen!

 

 

Am Tag vor dem Palmsonntag verwandelt sich die Samtgasse in Freistadt wieder in einen Schmankerl-Markt. Wir sind als Mitglied des Vereins Mühlviertel Kreativ mit einem Bäckerei-Bräuer-Stand wieder mit dabei!

Die Premiere im Vorjahr wurde so gut angenommen, dass es heuer parallel zum Freistädter Ostermarkt wieder eine kulinarische Veranstaltung gibt. Wein, Most, Marmeladen, Brot, Kräuteraufstriche und vieles mehr werden am Schmankerl-Markt in der Samtgasse in Freistadt die Vielfalt der heimischen Qualitätserzeugnisse vor Augen führen. Eine ganze Reihe Standler präsentieren am Samstag, 24. März, von 10 bis 18 Uhr aber nicht nur ihre Produkte und bieten diese zum Kauf an, es wird auch ausgekocht.

Musikalische Unterhaltung

Für gute Unterhaltung wird Drehorgelkabarettist Franz Schwentner sorgen, der ein Wunschkonzert mit mehr als 600 Stücken auf seiner musikalischen Speisekarte hat. Dazu ist der Franz bekannt für erheiternde Geschichten und Zaubereien.

Von 10 bis 18 Uhr ist der Markt die ideale Gelegenheit, die heimischen Kulinarik-Anbieter kennen zu lernen. Bei Schlechtwetter findet der Markt in den Räumen von MÜK (Mühlviertel Kreativ Haus) und Blumen & Wein Lanik statt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Brotschafter Martin Bräuer

Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Kunden und Kundinnen nun auch einen Online-Shop anbieten können. Oft werden wir gefragt, wo es denn das Bräuer Brot und unsere Kekse mit Sinn außerhalb unserer Geschäfte in Reichenthal, Freistadt und Altenberg zu kaufen gibt.

Naturbäcker Martin Bräuer / Fotocredit Bräuer

Wir haben eine ganze Reihe von Handelspartnern, die unsere Backwaren in ihrem Sortiment führen. Und dazu gibt’s jetzt unsere neue Filiale im Internet unter www.naturbaecker.at.

Im Online-Shop www.naturbaecker.at bieten wir gegen Vorkasse eine Auswahl der beliebtesten Brotsorten und Kekse mit Sinn zum Verkauf an. Die Mühlviertler Backwaren werden nach abgeschlossener Bestellung frisch gebacken, verpackt und dem Versandpartner übergeben. In der Regel sind sie schon am darauffolgenden Tag beim Kunden.

Ich freue mich, auf Ihre Bestellung – direkt im Geschäft, oder über das Internet,

Ihr Brotschafter Martin Bräuer