Für alle Burgerfans  haben wir uns in der Backstube den passenden,  genussvollen Rahmen ausgedacht. Ab sofort gibt es beim Bräuer Burgerweckerl in drei verschiedenen Varianten. Black Burger – schwarz durch Sepia vom Tintenfisch, Red Burger – mit roten Rüben und Tomaten und das klassische Burgerweckerl. Alle Varianten sind in unseren Geschäften in Altenberg, Freistadt und Reichenthal erhältlich im Tiefkühlregal im 6er-Pack zum Fertigbacken daheim. Wir haben auch ein Rezept für die fleischigen „Laberl“ dazu ausprobiert, das wir hier gerne vorstellen

Zutaten für 2 Burger:

2 Burgerweckerl, 25 dag. Faschiertes vom Rind mit Salz, Pfeffer und etwas Majoran würzen und Patties (Laibchen) formen. Salatblätter, 1 Tomate, Zwiebelringe, 2 Scheiben Käse

Burgersauce:  1 EL Sauerrahm oder Creme fraiche, 1 EL Mayonnaise, 1 TL Ketchup und 1 TL Senf durchmischen, ½ kleine Zwiebel und 1 Gewürzgurke klein schneiden und dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Patties ca. 5 Min. auf den Grill legen, dann umdrehen, den Käse drauflegen und weitere 5 Min. braten. Inzwischen die Burgerweckerl aufschneiden und Schnittfläche kurz knusprig toasten. Anschließend Burger zusammensetzen und fertig!

Als Alternative: Burger mit veganen Dinkellaibchen statt Rinderfaschiertem. Dazu passt eine einfache Sauerrahm-Knoblauch-Sauce (125 ml Sauerrahm, 125 ml Joghurt; 1 Zehe Knoblauch zerdrückt und frischen Schnittlauch verrühren und mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken).

Tipp: Auch hausgemachte Dinkellaibchen gibts ab sofort bei uns im Tiefkühlregal!

Gutes Gelingen wünscht Brotschafter Martin Bräuer!

Urlaub und gesund naschen sind eine super Kombination. Wir haben daher auch heuer wieder eine Facebook-Aktion unter dem Motto „Kekse mit Sinn auf Reisen“ gestartet. Dabei laden wir ein, uns Urlaubsfotos zu schicken, auf denen Menschen mit ihrer Lieblingssorte von Kekse mit Sinn abgebildet sind.

Für jedes eingesandte Foto, das wir auf Facebook veröffentlichen, gibt es als Dankeschön eine Packung Kekse mit Sinn per Post zugeschickt. Unter allen Einsendern verlosen wir zudem drei Geschenkpackungen mit T-Shirt, Märchenbuch und einer Packung vom neuen „Märchenprinz“. Diese neue Sorte werden wir im Herbst noch näher vorstellen.

Also: Nicht vergessen und Kekse mit Sinn ins Urlaubsgebäck packen!

Einen schönen Urlaub wünscht Brotschafter Martin Bräuer

Im Bild: Unsere Mitarbeiterin Sandra fährt nicht nur ins Gai mit dem Bräuer- Bus. Im Urlaub ist sie gern mit dem Motorrad unterwegs … und mit ihrem starken Bären 🙂

Kinder lieben unsere Kekse-mit-Sinn-Sorte „Schlauer Fuchs“ ganz besonders. Die Gestalt des Fuchses stärkt das Selbstbewusstsein und ist ein schönes Zeichen der Anerkennung. Wir haben die feinen Bio-Kekserl nun für spezielle Aktionen in Probier-Packungen verpackt und somit gibt’s dort und da Kostproben für schlaue Füchse.

Auch daheim an unserem Firmenstandort in Reichenthal können wir mit kleinen Schlauer-Fuchs-Packungen Freude bereiten. Für die geplante Bücherei in Reichenthal sponsern wir 850 kleine Schlauer-Fuchs-Packerl unter dem Motto: „Lesefutter für Schlaue Füchse“. – Jeder Haushalt in Reichenthal bekommt ein Packerl, verteilt von ehrenamtlichen Mitarbeitern der Bücherei. Die Kekserl sind eine Einladung, das Projekt einer öffentlichen Bücherei für alle voranzubringen, das von Pfarre und Gemeinde getragen wird.

Ich freue mich, wenn viele die Aktion unterstützen,

Brotschafter Martin Bräuer

Im Bild:

Monika Stockinger und Susanne Poscher sind die Initiatorinnen der Spendenaktion für die Bücherei in Reichenthal. Sie nehmen von Brigitta Bräuer Schlauer-Fuchs-Packerl für ihre Hausbesuche in Reichenthal als Unterstützung entgegen.

Alle reden von Superfood und greifen dabei oft auf „exotische Zutaten“ zurück. Wir bekennen uns zur Regionalität und haben das Superfood Gerste neu aufgelegt. Aktuell präsentieren wir Gerstenweckerl nach einem Rezept, das von Lebensmitteltechnikern entwickelt worden ist.

Altes Wissen neu belegt

Gerste wird schon seit Jahrtausenden als Grundnahrungsmittel angebaut. Heute ist uns Gerste hauptsächlich als Braugetreide für Bier und als Tierfutter ein Begriff. In den letzten Jahren hat das Interesse an Gerste als wertvolles Nahrungsmittel für uns Menschen jedoch stark zugenommen. Grund dafür sind die cholesterinsenkenden Eigenschaften der Beta-Glucane, die besonders in Gerste und Hafer zahlreich vorhanden sind. Beta-Glucane sind lösliche Naturfasern, die ein hohes Quellvermögen aufweisen. Diese binden Gallensäure und LDLCholesterin („schlechtes Cholesterin“) im Darm und scheiden diese auf natürliche Weise aus. Dadurch wird der Cholesterinspiegel optimiert. Nebenbei hält das Sättigungsgefühl länger an und die Blutzuckerwerte werden positiv beeinflusst, weil die Nährstoffe langsamer aufgenommen werden.

Im Auftrag der Wirtschaftskammer Oberösterreich und der oberösterreichischen Gebietskrankenkasse haben Lehrkräfte und Schüler der 3. Klasse HTL für Lebensmitteltechnologie in Wels Rezepte für Brot und Gebäck mit Gerste entwickelt. Die Gerstenweckerl enthalten mindestens 1 g Beta-Glucan aus Gerste pro 100 g Gebäck und tragen somit zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels bei. 3 g Beta-Glucan pro Tag sind nötig, damit sich die positive Wirkung einstellt.

Ab sofort beim Bräuer erhältlich

Dass die gesunden Weckerl nun auch in der Bräuer’schen Backstube gebacken werden ist natürlich klar. Durch unsere Tochter Johanna, die die HTL besucht und bei der Produktentwicklung mitgearbeitet hat, sind wir aus erster Hand informiert. Deshalb können wir das Gerstenweckerl unseren Kunden in Reichenthal, Freistadt und Altenberg ab sofort anbieten.

Guten Genuss wünscht Brotschafter Martin Bräuer

Ich reise gerne mit meiner Familie und habe mich von der Mittelmeerküche zu einem extra feinem Brot inspirieren lassen. Das Pane Nero ist ein schwarzes Weißbrot, und kommt am besten in Begleitung von köstlichen Aufstrichen oder Salaten und als idealer Blickfang bei sommerlichen Mahlzeiten zur Geltung. Daher gibt’s Pane Nero in unserer Bäckerei auch nur in den Sommermonaten.

Pane Nero von Martin BräuerDie natürlich-intensive Färbung des Pane Nero durch Sepiapaste vom Tintenfisch verleiht dem Brot sein südliches Flair. Cranberrys – die Vitaminbomben aus dem Norden – sorgen für rote Farbtupfer und runden das Baguetteerlebnis geschmacklich ab. Der Teig des Pane Nero hat 24 Stunden Zeit zum Rasten, damit sich die Aromen voll entfalten können.

Wir servieren Pane Nero wieder jeweils am Freitag und Samstag in den Geschäften in Altenberg, Reichenthal und Freistadt.

Schönen Sommer wünscht Brotschafter Martin Bräuer

Bei den Bräuer-Brotwochen von 22. Mai bis 9. Juni 2017 können Kund/innen Ideen für das Backen mit Brot vom Vortag einbringen und Gratis-Rezeptkarten mit nach Hause nehmen.

Brot aus unserer Backstube  – gebacken mit Getreide aus Oberösterreich und echtem Natursauerteig – ist ein wertvolles Lebensmittel. Auch am nächsten und übernächsten Tag ist dieses Brot aufgrund seiner hohen Qualität noch so wertvoll, dass es auf keinen Fall weggeworfen werden soll auch wenn man einmal zu viel eingekauft hat.

Bei den Aktionstagen Nachhaltigkeit von 22. Mai bis 9. Juni machen wir darauf aufmerksam, dass es sich lohnt, Brot vom Vortag weiterzuverarbeiten. Zum Beispiel zu herzhaften Mehlspeisen. Daher laden wir zu  „Brotwochen“, in denen speziell für die Weiterverwendung von Brot vom Vortag geworben wird. Dazu wird es Gratis-Rezeptkarten für Steinofenbrot-Kuchen geben und dieser wird auch in den Bräuer-Geschäften in Altenberg, Freistadt und Reichenthal zum Verkosten angeboten.

Ebenso freuen wir uns, wenn Kundinnen und Kunden ihre Rezepte für das Kochen und Backen mit Brot vom Vortag vorbeibringen. Für jedes Rezept, das anschließend auf der Webseite www.naturbaecker.at veröffentlicht wird, bedanken wir uns mit einem 5 Euro Einkaufsgutschein.

Ich freue mich auf Ihre Rezeptideen,

Brotschafter Martin Bräuer

Eine süße Köstlichkeit feiert zum Muttertag Aufnahme in das Ganzjahres-Angebot der Bäckerei Bräuer: Der kleine „Hupf“.

Nur einen kleinen „Hupf“ entfernt von Mühle und Backstube wächst das Getreide, das von den OÖ Troadbäckern zu herzhaftem Brot und Gebäck verarbeitet wird. Diese Symbolik hat die Vereinigung oberösterreichischer Handwerksbäcker, zu der auch Martin Bräuer gehört,  zu einem gemeinsamen Produkt inspiriert – den kleinen „Hupf“.

Die Miniatur aus oberösterreichischem Mehl, Zucker und Ei – flaumig und rund – wurde in den vergangenen Monaten in verschiedenen Geschmacksrichtungen getestet. Am beliebtesten unter den Bräuer-Kunden ist der kleine Schoko-Hupf. Diesen wird es ab 12. Mai nun als Bestell-Produkt regelmäßig jeden Freitag und Samstag frisch aus der Backstube geben.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der kleine „Schoko-Hupf“ eignet sich hervorragend als Mitbringsel bei Einladungen, als Geburtstagsüberraschung oder zum Muttertag und Vatertag. Verpackt ist der kleine „Hupf“ in den hübschen Geschenkskartons, mit einem, zwei  oder vier „Hupf“. Nach telefonischer Bestellung (07214 / 4028) kann das Hupf-Geschenk frisch aus der Backstube jeweils Freitag und Samstag in unseren Geschäften in Altenberg, Reichenthal und Freistadt abgeholt werden.

Schöne Stunden mit lieben Menschen wünscht Ihnen

Brotschafter Martin Bräuer

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen den verschiedenen Getreidesorten? Eine Frage, die in unserer Bäckerei oft gestellt wird. Daher gibt’s hier eine kleine Getreidekunde zum Überblick:

Weizen

Der Weichweizen hat wegen seines hohen Kleberanteils eine gute Backfähigkeit. Daher wird er in vielen Broten verwendet. Hartweizen findet man vor allem in Teigwaren. Grundsätzlich ist Weizen eine fettarme Eiweiß- und Ballaststoffquelle.

Dinkel

Dinkelweizen verwenden wir in der Bräuer-Backstube in Bio-Qualität. Die Körner werden unmittelbar vor dem Backen in unserer Backstube frisch gemahlen und zwar samt dem besonders wertvollen Keimling. Dinkel ist besonders eiweißreich und sehr aromatisch im Geschmack. Mehlspeisen mit Dinkelmehl bleiben länger frisch.

Roggen

Roggenmehl verwendet man für dunkle Brote und für Lebkuchen. Allerdings lässt sich Roggen nicht so einfach verarbeiten.  Für Germteig ist Roggen nicht geeignet, weil sich seine Kleberanteile nicht – wie beim Weizen – auswaschen lassen. Roggenbrote brauchen Sauerteig. Früher war der Roggenanbau noch viel stärker verbreitet als heute.

Hafer

Hafer ist fett- und eiweißreich und schon allein daher ein toller Kraftspender. Eingesetzt wird er häufig in Frühstücksflocken. Hafer hat auch um zirka 25 Prozent mehr Vitamin B1 als Weizen. Es ist also kein Zufall, dass unsere „Starker Bär“ Kekse mit Dinkelvollkornmehl und mit Hafer gebacken werden.

Gerste

Gerste trocknet leicht aus und wird daher zum Brotbacken kaum verwendet. Nicht zu unterschätzen ist dagegen der Bedarf an Braugetreide – hier kommt vorwiegend Gerste zum Einsatz.

Emmer und Einkorn

Diese Getreide-Urformen werden vor allem zum Backen von Vollkorngebäck verwendet. Emmer ergibt einen leicht nussigen Geschmack, Einkorn färbt durch den hohen Gehalt an Beta-Carotin das Gebäck leicht gelblich.

Mais, Reis und Hirse

Auch Reis, Mais und Hirse zählen zu den Getreidearten. Als Brotgetreide sind sie jedoch für uns nicht geeignet. Sie können aber sehr gut in der Küche als Beilage zu Fleisch oder Gemüse verarbeitet werden.

Guten Appetit,

wünscht Brotschafter Martin Bräuer

Traditionelles Ostergebäck ist in unserer Handwerksbäckerei ein fixer Bestandteil im Jahreskreis. Daher bieten wir zu Ostern gerne unsere beliebten Osterkipferl aus herrlich flaumigen Briocheteig an und natürlich das köstliche Kuchenlamm. Beides sollte am Ostertisch oder im Osterkörberl nicht fehlen. Ein ideales Dessert oder die süße Überraschung im Osternest sind unsere Ischler-Haserl und die feinen Brioche-Häschen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bitte denken Sie daran, rechtzeitig ein paar Tage vor Ostern Ihre Bestellung aufzugeben, damit die feinen Bäckereien in Ihrem nächstgelegenen Bräuer-Geschäft in Altenberg, Reichenthal oder Freistadt zur Abholung bereitgestellt werden können: 0 72 14 / 40 28.

Und natürlich passen auch unsere köstlichen Kekse-mit-Sinn in der hübschen Geschenkspackung ideal als Godn-Geschenk.

ich freue mich auf Ihre Bestellung,

Brotschafter Martin Bräuer

 

Heute möchte ich Ihnen ein etwas deftigeres Rezept weitergeben, in dem Brot vom Vortag eine Rolle spielt. Der Speckstrudel von Stefanie Barth ist einfach zuzubereiten und ein köstliches Mittagsmahl für den Frühling. Schließlich macht die Gartenarbeit hungrig und da darf auch einmal Speck mit auf den Teller.

Gerne veröffentlichen wir auch Ihr Rezept für Gerichte mit Brot. Bitte das Rezept und ein Foto dazu einsenden an: kundenservice@naturbaecker.at. Wir bedanken uns mit einem 10 Euro Einkaufsgutschein.

Gutes Gelingen, wünscht Brotschafter Martin Bräuer